Wer steckt hinter Natürlich Kind?

Wir sind Carina und Anna und haben mit voller Leidenschaft und Herz „Natürlich Kind“ ins Leben gerufen. Es ist eine Herzensangelegenheit von uns. Aus einer Idee ist Wirklichkeit geworden und wir freuen uns mit dir zusammen diesen Weg weiter zu gehen.

Natürlich Kind steht für eine bedürfnisorientierte, natürliche, wertfreie und respektvolle Beziehung zwischen Erwachsene und Kindern. Unser Wunsch ist, das jedes Kind sich natürlich und frei entfalten kann und dabei liebevoll begleitet wird ohne Vorurteile und ohne Druck. Die alten Erziehungsmaßnahmen sind längst überholt. Wir haben es in der Hand, das unsere Kinder sich ganz individuell, nach ihren Leidenschaften entwickeln dürfen. Wenn du das genau so siehst, dann bist du hier genau richtig. Wir wollen Dir zur Seite stehen. Wir geben dir Rat und ein offenes Ohr.

Wir sind beides Mütter von liebevollen und frechen Jungs. Wir sind Ehefrauen. Wir sind Freundinnen, wir sind Frauen und auch noch Unternehmerinnen. Genau genommen sind wir ganz viele Personen in einer Person. Das ist es was uns ausmacht. Und wir sind uns sicher, bei dir schaut es nicht anders aus. Du wirst genau so mehrere Rollen haben und wissen, dass es nicht immer leicht ist allen Rollen gerecht zu werden. Aber jetzt kommt es: Du musst es auch nicht. Du musst nicht alle Rollen perfekt meistern. Es ist wichtig, wie damit umgegangen wird. Welche Prioritäten gesetzt werden. Wir zeigen dir, wie du stressfreier dein Familienalltag bewältigen kannst. Denn nur wenn wir ausgeglichen sind, können auch unsere Kinder ausgeglichen groß werden.

Aber jetzt mal konkreter zu uns. Ich bin Carina. Wie bereits gesagt, verheiratet und Mutter von einem Sohnemann, der mich immer wieder aufs Neue begeistert und zeigt wie schön die Welt doch ist. Eine Welt durch Kinderaugen zu sehen, macht die Welt gleich viel bunter, heller, und fröhlicher. Im Alter, im Alltag, mit dem Druck und dem Stress vergessen wir oft, wie schön es sein kann. Nach der Schulzeit, mit 16 Jahren, habe ich mich für eine Ausbildung als Industriekauffrau entschieden. Beim besten Willen, wie genau sollen wir mit diesem Alter eigentlich wissen, was wir mal werden wollen? Ich gehörte nicht zu den Kindern, die immer schon wussten was sie werden wollen: Krankenschwester, Tierärztin, Lehrerin: NEIN. Ich hatte gar keine Ahnung und so ging ich den Weg des Bürojobs. Aber eigentlich wollte ich eher etwas Kreatives machen. Ich wollte mich ausleben können, aber auch das Kaufmännische liegte mir. Naja so habe ich dann 2016 ein Abendstudium als Marketing-Kommunikations-Oekonomin angefangen und da mir das nicht reichte folgte der Betriebswirt und der Bachelor of Arts im Bereich: Wirtschaft und Kommunikation. So konnte ich das Kaufmännische und das Kreative miteinander optimal verbinden. Doch mein Sohn zeigte mir nochmal eine ganz andere Richtung. Eine Richtung die mich glücklich macht. Unsere Kinder sind unser größtes Glück. Sie sind die Zukunft. Es ist so wichtig das wir mehr auf unsere Kinder und auf unsere Familie achten. Diesbezüglich habe ich viel gelesen und viel gelernt. Ich habe es mir als zentrale Aufgabe gemacht, dich zu unterstützen. .Es gibt so viele Bereiche in denen wir durch die Gesellschaft verunsichert werden. Damit ist ab sofort Schluss!

Ich bin Anna-Lena und leben mit meiner wunderbaren Familie in Dortmund. Mein Mann und ich haben uns mit 16 Jahren kennen und lieben gelernt, verrückt meine erste große Liebe und ich durfte ihn heiraten und mein Leben mit ihm teilen. Dafür bin ich unfassbar dankbar. Schon in meiner schulischen Laufbahn war ich nie die Person die lange lernen konnte – Nein, ich wollte schon immer lieber draußen mit meinen Freunden spielen, mir meine Zeit so einteilen wie ich wollte. Meine Mama hat schon immer gesagt ich sei ein richtiger „Lebemensch“!

Nun ja, so kam es das ich meine Fachoberschulreife absolvierte und mich im Anschluss an einem Berufskolleg beworben habe, um dort meine erste Ausbildung zur Sozialhelferin zu machen. Für mich stand schon immer fest, dass ich gerne mit Menschen arbeiten möchte, keinen wie ich es immer empfand langweiliger Bürojob. Jedoch wusste ich nie wirklich was ich genau machen möchte. Doch ich habe mich immer bemüht mir die Türen offen zu lassen. Nach der zweijährigen Ausbildung sind mein Mann und ich zusammengezogen. Wow, in unsere erste eigene Wohnung. Ich war zu diesem Zeitpunkt 18 Jahre alt. So habe ich schon früh gelernt für mich selbst zu sorgen, meinen eigenen Weg zu gehen und stets immer auf das zu achten was mir wichtig ist. Ich hatte kurze Zeit keine genauen Pläne wie ich meinen beruflichen Weg einschlagen wollte und suchte mir einen Job zum Überbrücken bei einer Karitative Organisationen um dort mit Menschen mit einer psychischen Erkrankung zu arbeiten. Mir gefiel die Arbeit und der Umgang mit Menschen weiterhin so gut das ich mich entschloss eine weitere Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin zu machen. In einem intensiv betreuten Wohnen bekam ich nach meiner Ausbildung einen Arbeitsplatz und arbeitete dort in einem Schichtbetrieb bis ich Schwanger wurde. Aufgrund eines Beschäftigungsverbotes konnte ich mich schon früh in der Schwangerschaft auf mich und meinen Bauchbewohner konzentrieren.

Für mich stand fest das ich meinem Kind ein Vorbild sein möchte. Kein klassisches Vorbild das er „Nachahmen“ möchte, sondern dass er für das einsteht was er möchte! Ich möchte nicht das mein Kind stolz auf mich ist, nein ich möchte das mein Kind mir dankbar ist dafür, dass ich ihn sein Leben so leben lasse wie er es möchte, keine Anleitung geben, sondern eine Begleitung bin. Das stand für mich schon sehr schnell fest und so begann ich mein Leben und mein Handeln etwas umzudenken. Ich schloss mich mit Carina zusammen und gemeinsam arbeiten wir daran für uns und unsere Kinder ein Leben zu führen welches wir wollen und nicht was uns irgendjemand vorschreibt oder vorlebt. Es ist unser Leben und nur wir entscheiden welche Wege wir gehen möchten.

WEITERE POST