Allgemeine Geschäftsbedingungen
Stand 08/2020

Inhaltsübersicht
1. Vertragspartner des Kunden, Geltung und Änderung der Allgemeinen Vertragsbedingungen

(1) Vertragspartner des Kunden ist die Carina Plutta, Anna-Lena Eckhardt GbR (nachfolgend GbR genannt), Siegenstraße 7, 44359 Dortmund, Tel.: 0163 1285635, E-Mail: hallo@nakind.de
(2) Die GbR ist jederzeit zur Änderung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft berechtigt. Dies gilt nicht für wesentliche Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die eine ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die Vertragsparteien regelmäßig vertrauen dürfen. Änderungen werden wirksam, wenn die GbR den Kunden auf die Änderung hinweist und ihm die geänderte Fassung zur Verfügung stellt und der Kunde nicht innerhalb einer Frist von sechs Wochen widerspricht. Die GbR wird den Kunden vor Beginn dieser Sechs-Wochen-Frist auf die Bedeutung eines fehlenden Widerspruchs hinweisen.
(3) Vertragsbestandteil ist die Hausordnung, die zum einen unter Hausordnung einsehbar ist und zum anderen örtlich ausliegt.
(4) Der Vertragsabschluss erfolgt in deutscher Sprache.

Vertragsabschluss

(1) Gegenstand des Vertrages ist die Erbringung von Dienstleistungen, insbesondere die Durchführung von Kursen und Beratungen.
(2) Grundlage der Kursbuchung des Kunden bilden unsere Angebote in der jeweils aktuellen Fassung, die unter Kurse eingesehen werden kann. Diese Angebote sind bis zu Annahme durch die GbR freibleibend.
(3) Die Anfrage zur Erstellung eines Angebotes ist für den Kunden unverbindlich. Die GbR unterbreitet daraufhin ein verbindliches Angebot in Textform, z.B. E-Mail, welches innerhalb 5 Tage angenommen werden kann.
(4) Die Abwicklung der Buchung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsabschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Der Kunde hat deshalb sicherzustellen, dass die vom Kunden hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mail technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

Vertragsabschluss Online

(1) Wenn der Kunde mit der GbR einen Vertrag online über die Internetseite www.natürlichkind.de, abschließen will, gibt der Kunde durch Anklicken der Schaltfläche „Jetzt kostenpflichtig anmelden“ ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages ab. Der Vertragsabschluss erfolgt durch eine Annahmeerklärung von der GbR per E-Mail („Bestätigungs-E-Mail“). Die GbR speichert den Vertragstext und sendet dem Kunden den Vertragstext, sowie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen per E-Mail mit der Bestätigungs-E-Mail zu.
(2) Kunden, die ihren Vertrag online (inbegriffen sind auch die Social Media-Seiten, wie Instagram, Facebook und WhatsApp) mit der GbR abgeschlossen haben, steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu, über das die GbR unter dem Punkt Widerrufsbelehrung informiert.

Vertragsabschluss Persönlich

(1) Bei einem Vertragsabschluss des Kunden persönlich im Geschäft kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und der GbR mit der Annahme eines „Antrag auf Kursteilnahme“ durch die GbR zustande. Der Antrag des Kunden gilt als angenommen, wenn er nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen, gerechnet ab Entgegennahme des Antrags durch die GbR, in Textform gegenüber dem Kunden abgelehnt wird. Während dieser Frist von zwei Wochen kann auch der Kunde den Vertragsabschluss mit der GbR in Textform gegenüber der GbR ohne Angaben von Gründen widerrufen.

Leistungserbringung

(1) Die Erbringung der Dienstleistung bzw. die Durchführung der Kurse in der in den jeweiligen Angeboten beschriebenen Form erfolgt zu den vereinbarten Terminen, in den vereinbarten Räumlichkeiten.
(2) Sämtliche Eltern-Kind-Kurse die durch die GbR angeboten werden, sind für Kinder in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder von den Erziehungsberechtigten bevollmächtigten Personen, z.B. Großeltern, Tageseltern.
(3) Soweit die Durchführung der Kurse von der Teilnehmerzahl abhängig ist ergibt sich dies aus dem jeweiligen Angebot. Wird die Mindest-Teilnehmerzahl von 4 nicht erreicht, wird der Kunde spätestens 7 Tage vor Kursbeginn in Textform, z.B. E-Mail, über das Nichtstattfinden des gebuchten Kurses informiert. Gegeben falls bereits erbrachte Leistungen werden in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet.
(4) Mit Erhalt der Anmeldebestätigung ist der Kurs für den Kunden verbindlich gebucht. Im Falle der Nichtteilnahme oder teilweisen Teilnahme an dem gebuchten Kurs ist keine Rückerstattung von Kursgebühren möglich.
(5) Sollte eine Kurseinheit infolge unvorhersehbarerer Ereignisse (z.B. Verhinderung/ Krankheit der Kursleitung und des Ersatzkursleiters aus wichtigem Grund, technische Defekte, etc.) nicht stattfinden können, kann der Teilnehmer keine Ersatzansprüche geltend machen. Die GbR behält sich vor, ohne Vorankündigung einen anderen Kursleiter einzusetzen. Sollte eine Kurseinheit ausfallen müssen, so wird dieser zu einem anderen Termin, den der Kursleiter bestimmt, nachgeholt.
(6) Ist die Nichteinhaltung von Fristen auf höhere Gewalt, z.B. Krieg, Aufruhr, flächendeckende Krankheiten oder auf ähnliche, nicht vom Anbieter zu vertretenden Ereignissen, z.B. Streik oder Aussperrung, zurückzuführen, verlängern sich die Fristen um die Zeiten, während derer das vorbezeichnete Ereignis oder seine Wirkung andauern.

Gesundheitszustand und Kursteilnahme

(1) Jeder kann an Kursen teilnehmen, sofern keine gesundheitlichen Bedenken bestehen. Der Kunde bestätigt mit seiner Anmeldung, dass er zu Beginn des Kurses frei von ansteckenden Krankheiten und körperlich belastbar ist. Im Zweifelsfall muss der Kunde mit seinem Arzt/ Kinderarzt sprechen. Kursrelevante körperliche und/oder gesundheitliche Einschränkungen müssen der Kursleitung mitgeteilt werden.
(2) Voraussetzung für die Teilnahme eines Kurses ist die Berücksichtigung der jeweiligen Altersangabe des Kunden.
(3) Die GbR behält sich vor, im akuten Fall den Kunden vom Kurs auszuschließen.

Preise und Zahlungsmodalitäten

(1) Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise stellen Gesamtpreise für den jeweiligen Kurs da. Die Anzahl der Kurseinheiten sind je nach Kurs verschieden und können aus der jeweiligen Kursbeschreibung entnommen werden. Die Preise enthalten alle anfallenden Steuern
(2) Folgende Zahlungsmöglichkeiten, soweit im jeweiligen Angebot nicht anders ausgewiesen, ist die Zahlung per Überweisung oder die Zahlung in Bar.
(3) Soweit nicht anders vereinbar, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig. Die Zahlung muss vor Beginn des Kurses erfolgen, ansonsten besteht kein Anspruch auf Teilnahme.
(4) Sofern der Zahlungseingang bis zum genannten Zeitpunkt nicht erfolgt ist, kann der Platz anderweitig vergeben werden.

Kursdauer, Kündigung, Verlängerung

(1) Die Kursdauer, sowie die Kurseinheitenabnahme der jeweiligen Kurse kann aus der jeweiligen Kursbeschreibung entnommen werden.
(2) Es bedarf keiner Kündigung. Die Teilnahme erlischt, sobald die gebuchte Einheit aufgebraucht ist.
(3) Bestandskunden haben ein Vorbuchungsrecht für den nächsten Kurs. Dafür muss die Anmeldung 7 Wochen vor Kursstart bei der GBR eingehen. Danach werden freigewordene Plätze anderweitig vergeben. Bei einer Folgebuchung kann kein Widerspruch erhoben werden.

Haftung

(1) Die GbR haftet nur für Schäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seitens der GbR entstehen.
(2) Durch Unfälle während der Kurse und auf dem Weg zum oder vom Kurs, sowie für den Verlust oder die Beschädigung von Gegenständen aller Art übernimmt die GbR gegenüber dem Kunden keinerlei Haftung. Ein eigener Versicherungsschutz (Haftpflicht-/ Unfallversicherung) liegt ausschließlich in der Verantwortung des Teilnehmers. Jeder Kursteilnehmer nimmt auf eigene Gefahr am Kurs teil. Für Sach- und Personenschäden wird die Haftung ausgeschlossen.
(3) Die Aufsichtspflicht der Babies/ Kinder obliegt während der gesamten Kurszeit, sowie während des Besuchs in den Räumlichkeiten der Erziehungsberechtigten oder von den Erziehungsberechtigten bevollmächtigten Personen. Die Eltern haften nach §832 BGB für sämtliche Schäden, die durch die Verletzung der Aufsichtspflicht entstanden sind.
(4) In Zusammenhang mit der Nutzung von Kursräumen und Objekten ist die örtlich ausliegenden Hausordnungen einzuhalten. Es muss sich an die Weisungen des Kursleiters gehalten werden. Der Besuch der Kurse ist privatrechtlicher Natur. Zugrunde liegt hierzu folgender Gesetzestext: Auszug aus § 2 SGB VII: „…Werden Krabbelgruppen ohne pädagogische Fachkraft und außerhalb der gesetzlichen Auflagen geführt, tritt die private Kranken- bzw. Unfallversicherung des Kindes ein.„

Datenerfassung

(1) Zur Kursabwicklung werden die personenbezogenen Daten des Kunden elektronisch gespeichert und verarbeitet. Durch die Anmeldung zu einem Kurs erklärt sich der Kunde mit der elektronischen Speicherung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten für Zwecke der Kursabwicklung sowie für spätere Informationen einverstanden. Weiteres zur Datensicherheit unter Datenschutz.

Organisatorische Änderunge

(1) Es besteht kein Anspruch darauf, dass eine Veranstaltung durch eine bestimmte Kursleitung durchgeführt wird. Das gilt auch dann, wenn die Veranstaltung mit dem Namen einer Kursleitung angekündigt wurde.
(2) Die GbR kann aus sachlichem Grund Ort und Zeitpunkt der Veranstaltung ändern.
(3) An gesetzlichen oder kirchlichen Feiertagen finden Veranstaltungen grundsätzlich nicht statt. Ein Anspruch auf Nachholung der so ausgefallenen Veranstaltung besteht nicht.

Beachtung und Wahrung der Urheber- und Markenrechte

(1) Die im Rahmen eines Kurses ausgegebenen oder zum Abruf über das Internet bereitgestellten Unterlagen (Videos, Skripte, graphische Darstellungen etc.) sind urheberrechtlich geschützt. Die auf den Unterlagen aufgeführten Marken und Logos genießen Schutz nach dem Markengesetz.
(2) Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, die ihm zugänglichen Unterlagen und Dateien nur in dem ihm hier ausdrücklich gestatteten Rahmen zu nutzen und unbefugte Nutzungen durch Dritte nicht zu fördern. Dies gilt auch nach Beendigung der Teilnahme. Die Dateien und Unterlagen dürfen nur von Kursteilnehmern und nur für ihre eigene Fortbildung abgerufen werden.
(3) Im Übrigen bleiben alle Nutzungsrechte an den Dateien und Unterlagen vorbehalten. Daher bedarf insbesondere die Anfertigung von Kopien, Weitergabe oder Weitersendung von Dateien an Dritte oder die sonstige Verwertung für andere, ob entgeltlich oder unentgeltlich, auch nach Beendigung der Kursteilnahme der ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung der Carina Plutta, Anna-Lena Eckhardt GbR.

Geheimhaltung der Zugangsdaten

(1) Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, seine besonderen Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) für das verfügbare Onlineangebot geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben. Die Zugangsdaten werden auf Wunsch des Teilnehmers durch die Carina Plutta, Anna-Lena Eckhardt GbR jederzeit gelöscht und durch einen anderen Code ersetzt.

Eigene Vorhaltung geeigneter IT-Infrastruktur und Software

(1) Jeder Teilnehmer ist für die Bereitstellung und Gewährleistung eines Internet-Zugangs (Hardware, TK-Anschlüsse, etc.) und der sonstigen zur Nutzung von Onlineangeboten der Carina Plutta, Anna-Lena Eckhardt GbR notwendigen technischen Einrichtungen und Software (insbesondere Webbrowser) selber und auf eigene Kosten sowie auf eigenes Risiko verantwortlich.

Sonstiges

(1) In Erfüllung ihrer Pflichten nach § 36 VSBG teilt die GbR mit, dass sie nicht bereit ist, an Streitbeilegungsverfahren bei einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
(2) Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

Salvatorische Klausel

(1) Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieser Bedingungen bleibt die Wirksamkeit der Übrigen unberührt.
(2) Soweit eine individuell ausgehandelte Vertragsbestimmung unwirksam sein sollte, verpflichten sich die Vertragsparteien, die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame zu ersetzen, deren Zweck, dem der weggefallenen Bestimmung möglich nahekommt. Gleiches gilt, wenn im individualvertraglich vereinbarten Teil des Vertrags eine Regelungslücke enthalten ist.

Rechtswahl

(1) Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).
(2) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

AGB herunterladen